Pro Integer – Leadership – Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Ein nachhaltiges, wirksames, betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM)

Das Konzept lehnt sich an die LV 52, die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen (die seit 2014 gesetzliche Pflicht ist) an und befähigt Mitglieder des BGM Lenkungsausschusses die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen kompetent und effizient durchzuführen. Darüber hinaus erwerben die Teilnehmer die Fähigkeit, die Ergebnisse zu interpretieren und ggf. Handlungsbedarf zu analysieren und geeignete Maßnahmen abzuleiten.                              

Inhalt

Workshop 1

  • Grundlage des BGMs auf persönlicher, struktureller und strategischer Ebene
  • Vorbereitung einer Bestandsanalyse des Betrieblichen Gesundheitsmanagements im Unternehmen, anhand der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen (§ 5 Beurteilung der Arbeitsbedingungen, Abs. 3 Nr. 6).
  • Eine Einführung in die Gefahren, Grenzen und in die rechtlichen Belange des BGMs          

Workshop 2

  • Besprechung der Arbeitsergebnisse
  • Strategische und operative Zielsetzung
  • Ableitung geeigneter Maßnahmen verhaltens-und verhältnispräventiver Maßnahmen
  • Methodik und Didaktik wirksamer Maßnahmen
  • Umgang mit möglichen Hürden bei der Einführung
  • Best Practice Beispiele gelungener BGM Maßnahmen
  • Do’s and Dont’s

Workshop 3

  • Faktoren Gesunder Führung aus systemischer Sicht
  • Erfahrungsaustausch und Feinjustierung vereinbarter Maßnahmen
  • Auswertung
  • Optimierung des eigenen Vorgehens und Ergebnissicherung
  • Lessons Learned („Blick zurück nach vorn“)

Ihr Nutzen

In einer Zeit des demografischen Wandels und der alarmierenden Zahl, dass bereits jeder 3. Mitarbeiter Zeichen einer stressbedingten Erschöpfung zeigt, wird das BGM zum betrieblichen Erfolgsfaktor Nr. 1.

Diese Workshopreihe zeigt Führungskräften, Personalentwicklern, Betriebsräten und Arbeitsschutzbeauftragen Möglichkeiten auf, gemeinsam ein maßgeschneidertes BGM im Unternehmen einzuführen und zu stärken. Es ist sehr gut geeignet, den Lenkungsausschuss in seiner Arbeit zu begleiten und zu stärken.

Ziel ist es, dass alle Verantwortlichen für das BGM an einem Tisch sitzen, die rechtlichen und strategischen Kenntnisse zusammentragen und gemeinsam konkrete Maßnahmen ableiten, wie verhaltens- und verhältnispräventive Maßnahmen konzipiert und umgesetzt werden.

Zielgruppe

Lenkungskreis BGM (bestehend aus z.B. Führungskräften, Personalentwicklern, Betriebsräten und Arbeitsschutzbeauftragen)

Dauer

Diese Workshops sind als Prozessbegleitung konzipiert und besteht aus insgesamt 3 Workshop-Tagen in einem Abstand von ca. 4-8 Wochen, und konkreten Aufgaben zur Implementierung in der Zwischenzeit. Die Transferaufgaben werden von unserer Referentin auf Wunsch begleitet.

Referentin

Karin Probst
Zertifizierter systemischer Business Coach FU Berlin
Stress- und Burnoutpräventionsberaterin
Gründung und Leitung KompetenzNetz Burnout Ulm
Lehrtrainerin BGM an der IHK Ulm